Winterball 2017

tl_files/Stadtschuetzen-Rheda/2017/Artikel/Schütze_des_Jahres.jpg
(V. l.) Alexander Himmelspach (2. Vorsitzender), Norbert Flaskamp (Vizebürgermeister), Peter Schmidt (Schütze des Jahres 2017) mit seiner Frau Elke, Burkhard I. Specht und Elvira I. Ehlers (Königspaar), Detlef Klott (Oberst)

 

Nicht nur in Wien beim Opernball drehen sich die Paare wiegend auf dem Parkett. In Rheda-Wiedenbrück bietet der Winterball des Schützenvereins zu Rheda im Reethus einen idealen Anlass für solch ein gesellschaftliches Ereignis. Gestärkt durch den urwestfälischen Pfefferpotthast und eine »anregende« Getränkeauswahl starteten die Mitglieder und Gäste der Stadtschützen nach den Rhythmen der Galaband »Graffiti« in die rauschende Ballnacht. Sie wurde einmal mehr zum würdigen Rahmen für die Ehrung des Schützen des Jahres. Über diese Auszeichnung konnte sich in diesem Jahr Peter Schmidt freuen. Er ist ein echter Rhedaer Junge. Schon sein Vater war Mitglied bei den Stadtschützen. Auch seine Frau Elke sowie seine Tochter und sein Sohn sind im Verein aktiv. Peter Schmidt ist seit 46 Jahren Mitglied des Schützenvereins zu Rheda und seit 1978 ist er der Gruppenführer von der Schützengruppe Themann. Sein Dienstgrad ist der eines Majors. Er ist seit 2002 Adjutant und Mitglied im erweiterten Vorstand. Peter Schmidt ist Mitbegründer der Schießsportabteilung und hat jahrelang an Kreisrundenwettkämpfen mit dem Luftgewehr und dem Kleinkaliber-Gewehr erfolgreich teilgenommen. Ebenfalls bei den Umbauarbeiten der Werlturnhalle (1998-2000) und dem Schießstand (2006) hat er tatkräftig mitgearbeitet. Im Jahr 2001 ging sein Traum – einmal Schützenkönig der Stadtschützen zu sein – in Erfüllung. Oberst Detlef Klott dankte dem Geehrten für seinen ehrenamtlichen Einsatz, die Leistungen und Treue zum Schützenverein.

(Bericht aus dem Stadtgespräch Februar 2017)

Zurück